WAS IST EINE DOULA?

Eine Doula ist eine Begleiterin, die sowohl körperliche als auch emotionale Unterstützung für Frauen rund um die Geburt bietet. Sie ist eine Vertrauensperson, die Fragen beantworten und Ängste nehmen kann. Sie zeigt auch Möglichkeiten auf, um Stress, Schmerzen und Ängste zu bewältigen.

Eine Doula unterscheidet sich von einer Hebamme: sie kümmert sich auch um die werdende Mutter während Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett, aber sie ist für all die nichtmedizinischen Aspekte da.

Sie ersetzt niemals eine Hebamme; Hebamme und Doula ergänzen sich, wie Puzzleteile.

Während der Geburt ist eine Doula verlässlich und kontinuierlich anwesend, sie ist einfach da. Sie hält der Gebärenden die Hand, gibt seelischem Beistand, sorgt sich um ihr leibliches Wohl (Schmerz lindern, Angst mindern). Eine Doula sorgt vor allem für ein vertrautes und geborgenes Gefühl bei der Gebärenden und ihrem Partner, steht der Schwangeren zur Seite, kennt ihre Wünsche und Erwartungen.

Eine Doula unterstützt aber auch den Vater in seiner Rolle als Partner dieser Geburt. Sie bewahrt die Intimität der neugeborenen Familie und fördert die Mutter-Kind-Bindung.

Die Geburtsbegleitung durch eine Doula ist persönlich und emotional geprägt.

Statistisch geprüft

Die Begleitung durch eine Doula

Doula bei der Hausgeburt. Warum?

Es scheint, dass eine Hebamme die Rolle einer Doula bei einer Hausgeburt übernehmen kann, da sie immer bei der Gebärenden ist. Aber das ist nicht ganz der Fall.

WAS IST EINE DOULA?